Uri Geller - a bibliography - homepage



Magische Welt - November 2007


Uri Geller in der Krise?


James Randi




mW: James, was hältst Du von dem Konzept der Sendung? Werden die Zuschauer nicht doppelt betrogen? Einmal umgeben sich hier eindeutig Zauberkünstler mit der Aura des Übernatürlichen und zum anderen wird dies noch von Criss Angel, ebenfalls ein eindeutiger Zauberkünstler, bestäigt.

Randi: Nein, so ist das ja nicht. Criss Angel und Uri Geller sollen ja lediglich die Talente beurteilen. Sie sollen nicht beurtielen, ob die Vorführer echt oder nicht echt sind. Ansonsten hast Du natürlich Recht, keine Frage. Angel und Geller sollen lediglich die Qualität der Darbeitungen betrachten, und die warren in dieser ersten Sendung wirklich sehr schwach.

mW: Weißt Du wer sonst noch in der Show mitmachen wird?

Randi: In einer der nächsten Shows wird Guy Bavli demonstrieren, wie er vor Publikum stirbt. Du weißt wahrscheinlich, dass Guy Bavli dafür bekannt ist, dass er alle Geller-Routinen nachmachen kann. Er ist wirklich gut. Seine Präsentation des „Sterbens“ wird wahrscheinlich alle anderen Vorführer wie kleine Amateure aussehen lassen.

mW: Glaubst Du, dass diese Show zum Wohle der Mentalzauberei ist, oder vielleicht sogar der Zauberei?

Randi: Gute Frage. Nun, die Show hat eigentlich keinen wirklichen Unterhaltungswert. Zumindest war die erste Show äußerst langweilig. Das haben auch schon einige Zeitungskritiken geschrieben. Abgesehen davon benutzen die Beteilgten der Sendung nur die Bezeichnungen Mentalmagie, oder Mentalism. Niemand redet von Zauberei. Soweit ich weiß hat NBC das auch ausdrücklich gewünscht, dass man das Wort Zauberei nicht verwenden soll.

mW: Wie siehst Du heute Uri Geller?

Randi: Ich glaube, dass er sich in einer Krise befindet. Weißt du, ich habe da etwas interessantes entdeckt. Vor kurzem trat Uri Geller in der amerikanischen Sendung „The Today Show“ auf. Es ist die beliebteste und meistgesehene Fernsehshow in unserem Land. Er führte das Löffelverbiegen vor. Auf die Frage des Moderators, ob dies nun ein echtes Phänomen sei, antwortete Geller, dass es ihm darum gar nicht gehe. Er will die Zuschauer nur verblüffen. Das heißt also, dass sich Geller von seiner Position, er sie echt, zurückzieht. Wenn er sich jetzt nur als Entertainer bezeichnet, kann er das eigentlich nicht machen. Damit beschämt er all die, die an ihn geglaubt haben und hält obendrein alle Wissenschaftler, die sich mit vielen Kosten bemüht haben, Gellers Echtheit zu prüfen, zum Narren. Ich würde mich nicht wundern, wenn man Geller dafür als Betrüger anzeigt.

mW: Inzwischen haben wir nun auch die weiteren Folge gesehen. Deine Meinung?

Randi: Es gab ganz gute Vorführungen, aber auch sehr armselige. Und Geller selbst hat wieder einmal nicht wirklich etwas Besonderes dazu beisteuren können. Was er gezeigt hat war gewöhnliches „Baby Food“ (Kinderkram). Im Grunde genommen ist es jetzt eine reine Zaubersendung.


©Wittus Witt - magischeWelt - Reproduced with permission